Strategien gemeinsam erarbeiten

Gestalten Sie gemeinsam Ihre Strategie, damit sie für Ihre Organisation funktioniert. Die Entwicklung einer neuen Strategie beginnt häufig mit sich anbahnenden Veränderungen im Geschäftsumfeld. Ihr Team möchte vielleicht auch die existente Strategie den Mitarbeitern besser vermitteln oder überarbeiten und besser auf die Belange Ihrer Organisation abstimmen. Nur wenige Unternehmen bewegen sich in Märkten, in denen sie es sich leisten können, Wettbewerbsprodukte, Dienstleistungen, Technologien, Änderungen im Kundenverhalten oder schwache Signale zu ignorieren.

Der beste Weg, aufkommende Trends oder schwache Signale abschätzen zu können und effizient in die Strategie einzubauen, ist es mit den Mitarbeitern gemeinsam über „Was wäre wenn“ -Szenarien auf allen Unternehmensebenen nachzudenken. Dies bringt neue Ideen und frisches Denken in den Prozess.

Unsere Erfahrung zeigt, dass eine Organisation, die eine Strategie überarbeitet oder neu entwickelt, sich häufig folgenden Fragen stellen muss:

  • Was passiert gerade in unserem Geschäftsumfeld und was könnte passieren?
  • Wie können die Mitarbeiter animiert werden,  stärker auf schwache Signale im Umfeld zu achten und diese weiterzugeben?
  • Wie können wir ein gemeinsames, verbessertes Verständnis für mögliche Szenarien unserer Entwicklung, Chancen und Risiken schaffen und entsprechend handeln?

Vorteile der mit unserer virtuellen Brainstorming-Methodik gemeinsam gestalteten Strategie:

  • Sie erhalten zur strategischen Früherkennung eine Zusammenfassung der Trends und schwachen Signale in Ihrem aktuellen Geschäftsumfeld.
  • Das oberste Management erhält direkte, hierachieübergreifende, ungefilterte Informationen und ein klares Bild über Fortschritte und blinde Punkte.
  • Die Manager bekommen ein besseres Verständnis für die Gedankenwelt der Interessengruppen und erhalten wichtige Kommunikations-Werkzeuge für die tägliche Arbeit.
  • Sie senden als Botschaft, welchen Stellenwert proaktives Handeln im Unternehmen einnimmt.
  • Es wird vermittelt, welche  Erwartungshaltung Sie vertreten, früh Änderungen zu erkennen, Beobachtungen weiterzugeben und Strategien flexibel anzupassen.
  • Alle Interessengruppen können aktiv und fortlaufend am Strategieprozess beteiligt werden. Kunden, Eigentümer, Aufsichtsrat, etc. haben eine Menge beizutragen, wenn sie die Gelegenheit erhalten.

Interessengruppen einzubinden ist auch ein positiver Weg, Einfluss auszuüben.